Physikalische Apparate AP-3

    In der dritten Serie AP-3 sind Gläser abgebildet, die auf der Kombination von zwei bis drei Ampullen Typen basieren. Alle Ampullen sind untereinander durchgängig. Mit diesem Design soll  erzielt werden, dass das Endprodukt den Eindruck eines alten physikalisch-chemischen Apparates erweckt. Folgende Beispiele zeigen wie dieses Ziel mehr oder weniger erreicht wurde.

 

 

Apparat AP-3/1

    Dieser Typ besteht aus einer zylindrischen und einer runden Ampulle, die mit einem gläsernen Winkelstück verbunden sind.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der zylindrischen Ampulle von 22 mm und eine Höhe von 90 mm. Die runde Ampulle hat einen Durchmesser von 40 mm. Die Höhe des Glaskörpers ist 110 mm und die Gesamthöhe ist 200 mm.

 

 

 

Apparat AP-3/2

    Eine andere Kombination von einer zylindrischen und einer runden Ampulle zeigt das Apparat AP-3/2, wo die Ampullen vertikal angeordnet (auf der vertikalen Achse übereinander) und mit einem seitlichen senkrechten Rohr verbunden sind.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der zylindrischen Ampulle von 30 mm und eine Höhe von 90 mm. Die runde Ampulle hat einen Durchmesser von 50 mm. Die Höhe des Glaskörpers ist 185 mm und die Gesamthöhe ist 210 mm.

 

 

 

Apparat AP-3/3

    Dieser Typ stellt die Kombination einer flachen Ampulle mit einer zylindrischen Ampulle. Die Verbindung zwischen den beiden Ampullen wird durch ein gebogenes Rohr und eine kleine, runde, zentrale Ampulle realisiert, die gleichzeitig die Verbindung mit dem entsprechenden Untersatz gewährleistet.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der zylindrischen Ampulle von 28 mm und eine Höhe von 110 mm. Die Flache Ampulle hat einen Durchmesser von 80 mm und das Zentralkügelchen hat einen Durchmesser von 30 mm. Die Höhe des Glaskörpers ist 135 mm und die Gesamthöhe ist  220 mm.

 

 

 

Apparat AP-3/4

    Eine Kombination von drei Ampullen Typen – einer runden, einer flachen und einer zylindrischen wird am Apparat AP-3/4 demonstriert, wo die runde Ampulle an der linken Seite zur flachen zentralen Ampulle mit Hilfe eines Winkelstückes angebunden ist. Die zylindrische Ampulle an der rechten Seite ist mit der zentralen Ampulle durch eine kurze Schmelze verbunden.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der runden Ampulle von 40 mm. Die flache Ampulle hat einen Durchmesser von 60 mm und die zylindrische Ampulle hat einen Durchmesser von 22 mm und eine Höhe von 90 mm. Die Höhe des Glaskörpers ist 140 mm und die Gesamthöhe ist 175 mm.

 

 

 

Apparat AP-3/5

    Dieser Apparat Typ stellt eine Verbindung von zwei runden Ampullen mit einer zentralen zylindrischen Ampulle dar. Zwei runde Ampullen sind an den Seiten der zylindrischen Ampulle durch entsprechende Röhrchen angebunden. Die zylindrische Ampulle wird mit einem kleinen Glaskügelchen abgeschlossen.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der runden Ampullen von 50 mm. Die zylindrische Ampulle hat einen Durchmesser von 30 mm und eine Höhe von 120 mm. Das Glaskügelchen am Ende des Zylinders hat einen Durchmesser von 30 mm. Die Höhe des Glaskörpers ist 155 mm und die Gesamthöhe ist 205 mm.

 

 

Apparat AP-3/6

    Die unendliche Möglichkeit der Variationen in Verbindungen von unterschiedlichen Ampullen Typen kann man am Beispiel des Apparates AP-3/6 sehen. Auf der tropfenförmigen horizontalen Basisampulle ist auf ihrer Spitze eine vertikale zylindrische Ampulle mit Hilfe eines Winkelstückes angebunden. An der breitesten Stelle der tropfenförmigen Ampulle ist dann mit Hilfe einer Spirale eine runde Ampulle angebunden. Ein sehr wichtiger Bestandteil dabei ist das seitliche Röhrchen, das von dieser runden Ampulle in die zentrale tropfenförmige Ampulle führt.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der zylindrischen Ampulle von 28 mm und eine Höhe von 80 mm. Die runde Ampulle hat einen Durchmesser von 40 mm. Die tropfenförmige Ampulle hat einen Durchmesser an der breitesten Stelle von 70 mm und ihre Länge beträgt 100 mm.  Die Höhe des Glaskörpers ist 135 mm und die Gesamthöhe ist 205 mm.

 

 

 

Apparat AP-3/7

    Auch die eigenständigen Basisampullen können so angeordnet werden, damit sie den Eindruck eines Gerätes aus dem Physikkabinett erwecken. Dies wird am Beispiel der Kombination einer flachen, einer zylindrischen und einer runden Ampulle demonstriert. Die sind mit Hilfe der Messingteile in einem Holzrahmen platziert, wie gezeigt im Fall des Apparates AP-3/7.

    Das abgebildete Model hat einen Durchmesser der flachen Ampulle von 80 mm, die zylindrische Ampulle ist 150 mm hoch, mit einem Durchmesser von 28 mm und die runde Ampulle hat einen Durchmesser von 60 mm. Die Gesamthöhe beträgt 250 mm.